Gemeinsames Gremientreffen der mitteldeutschen Landesmedienanstalten in Leipzig

08.12.2014

- Stärkung des mitteldeutschen Medienstandortes im Blick
- Stabübergabe Vorsitz der AML von Sachsen an Thüringen


Leipzig, 05.12.2014: Die Gremien der mitteldeutschen Landesmedienanstalten trafen sich zu einem turnusmäßigen Arbeitstreffen in Leipzig. Dabei werteten sie ihre bisherige Zusammenarbeit auf unterschiedlichsten Fachgebieten im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft der mitteldeutschen Landesmedienanstalten (AML) aus. Intensiv debattierten die Teilnehmer über die zukünftige Ausgestaltung des Rundfunkpreises Mitteldeutschland (Hörfunk, Fernsehen und Bürgermedien) und zahlreicher mitteldeutscher Medienbildungsprojekte. Hinsichtlich der Fortsetzung des Rundfunkpreises Mitteldeutschland und des Mitteldeutschen Mediencamps unterzeichneten die Vertreter der Thüringer Landesmedienanstalt (TLM), der Medienanstalt Sachsen-Anhalt (MSA) und der SLM eine Kooperationsvereinbarungen für deren Umsetzung in den nächsten drei Jahren.

Auf der Grundlage einer weiteren Kooperationsvereinbarung planen die mitteldeutschen Landesmedienanstalten gemeinsam mit dem Mitteldeutschen Rundfunk die Vergabe eines Mitteldeutschen Medienkompetenzpreises in den Jahren 2015, 2017 und 2019.

Weiterhin beschlossen die Teilnehmer für Mai 2015 die Durchführung einer mitteldeutschen Gremientreffens, gemeinsam mit dem MDR am Rande des Mitteldeutschen Medientreffpunktes in Leipzig.

Nachdem die SLM in den Jahren 2013 und 2014 den Vorsitz in der AML innehatte, übergab der Präsident des Medienrates Michael Sagurna den Vorsitz für die nächsten zwei Jahre an Jochen Fasco, Direktor der TLM.

Nähere Auskünfte erteilt im Auftrag der AML, Martin Deitenbeck,
Telefon: 0341 2259-0, E-Mail: info@slm-online.de.

 

Pressemeldung zum Download

zurück
  

 Aktuelle Publikationen