Medienanstalt Sachsen-Anhalt (MSA)

Die MSA ist in Sachsen-Anhalt die allein zuständige Behörde für die Zulassung, Lizenzierung und Beaufsichtigung privater Hörfunk- und Fernsehveranstalter. Da sie, wie auch der Rundfunk selbst, staatsfern ist, wird sie nicht wie andere Behörden aus Steuergeldern, sondern aus einem zweiprozentigen Anteil der in Sachsen-Anhalt anfallenden Rundfunkgebühren finanziert.

Aktuelle Meldungen

Radioverantwortliche, Star- und Musikkenner sowie Künstler diskutieren über erfolgreiche Starkonzepte im Radio im Zeitalter von YouTube-Hits und TV-Castingshows(Halle, 17. September 2014) Mit der Frage nach der Rolle von Stars und erfolgreichen Star-Konzepten im Radio haben sich heute Experten aus der Musik- und Medienbranche zum „Halleschen Mediengespräch 2014“...  mehr ›

Pünktlich zum 20. Jubiläum des Halleschen Mediengesprächs „Fast 35 Jahre später: Video killed the Radiostar – Wird die Geschichte doch noch wahr?“ erscheint  die aktuelle Ausgabe der MSA EinBlicke „Musik- und Medienland Sachsen-Anhalt“ morgen am Mittwoch, 17. September. Neben einem Porträt von Mario A. Liese, dem...  mehr ›

Datenschutz: Damit Kinder wissen, wie’s geht! Düsseldorf, 9. September 2014 | Ob PC, Tablet oder Smartphone – Die digitale Medienwelt bietet tolle Möglichkeiten. Dennoch gilt es mit Blick auf persönliche Daten einige Regeln zu beachten und aufmerksam zu sein: Was darf ich im Netz preisgeben und was sollte ich nicht verraten? Welche Konsequenzen kann ein allzu...  mehr ›

Rundfunkpreis Mitteldeutschland 2014 – Bürgermedien in Jena verliehen(Jena, 05.09.2014) Im Jenaer Zeiss-Planetarium wurden heute zum 10. Mal die besten Bürgerrundfunk-Macher aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen mit dem Rundfunkpreis Mitteldeutschland – Bürgermedien geehrt. Auf Einladung der drei mitteldeutschen Landesmedienanstalten versammelten sich...  mehr ›

(Halle, 18.07.2014) Pünktlich zur Eröffnung des 18. Sachsen-Anhalt-Tages in Wernigerode werden sieben lokale TV-Programme und sechs Offene Kanäle im bundesweiten ASTRA Lokal-TV-Portal aufgeschaltet. Um die Programme künftig mit der Fernbedienung auf dem Fernseher abzurufen, muss dieser bzw. der Receiver HbbTV-fähig und mit dem Internet verbunden sein. Der Internetanschluss...  mehr ›


Aktuelle Publikationen

 

 


 

 


 

Links

 
MTM 2013