Große Preisverleihung beim Kurzfilmwettbewerb "Abgecheckt" 

14.02.2012

Kinder und Jugendliche beteiligen sich mit selbstgedrehten Filmen am weltweiten Safer Internet Day

(Halle/Magdeburg, 13. Februar 2012) Am 13. Februar sind in Halle (Saale) die Gewinner des Kurzfilmwettbewerbs "Abgecheckt", zu dem die Medienanstalt Sachsen-Anhalt und das Ministerium für Justiz und Gleichstellung im Rahmen des Safer Internet Day aufgerufen haben, bekannt gegeben worden. Insgesamt wurden 22 Wettbewerbsfilme von Kindern und Jugendlichen aus Sachsen-Anhalt eingereicht, die sich mit dem Thema "Sicherheit und Umgang mit dem Internet" auseinandersetzten. Bei der feierlichen Preisverleihung in der Aula des Christian-Wolff-Gymnasiums in Halle gingen die zwei ersten Preise an "Fotos für die Ewigkeit" (Kategorie der 10- bis 14-Jährigen) und in der Altersklasse der 15- bis 21-Jährigen an "Rage over 9000 rainbows". Neben dem Jury-Entscheid für die prämierten Filme durfte auch die Internet-Community via Youtube und Facebook über Kurzfilme abstimmen. Der Publikumspreis - über den Schüler, Lehrer und Gäste während der Preisverleihung abstimmten - ging an "My I-net Day", der von Schülern des Christian-Wolff-Gymnasiums gedreht worden war.

Der Direktor des Christian-Wolff-Gymnasiums, Andreas Slowig, sagte zu Beginn der Preisverleihung: "Die Filme zeigen sehr eindrucksvoll, wie viel wir auch als Lehrer noch lernen können über den Umgang von Kindern und Jugendlichen mit Medien und dem Internet."

Die Preisverleihung am Gymnasium wurde von einem ganztägigen Aktionstag zur Internetsicherheit begleitet - von Talkrunden über Workshops bis hin zu einem Elternabend und einer Lehrerfortbildung. Frau Prof. Dr. Angela Kolb, Ministerin für Justiz und Gleichstellung in Sachsen-Anhalt, sagte anlässlich der Preisverleihung: "Als Ministerium versuchen wir, mit ganz unterschiedlichen Aktionen zur Prävention beizutragen. Ich war heute Vormittag bei einer der Diskussionsrunden mit Schülern dieses Gymnasiums sehr angetan darüber, wie bewusst die Schüler doch mit dem Internet umgehen."

Im Vorfeld der Preisverleihung hatten Kinder und Jugendliche aus Sachsen-Anhalt insgesamt 22 Filme bei der Jury eingereicht. So waren junge Leute zwischen 10 und 21 Jahren anlässlich des "Safer Internet Days" aufgerufen, sich filmisch-kreativ mit dem Thema Internetsicherheit auseinanderzusetzen und mit Handy oder Digitalkamera ihren eigenen Kurzfilm zu drehen. Der Kurzfilmwettbewerb fand im Rahmen des Mitteldeutschen Internetforums des Medienstadt Leipzig e.V. statt.

Die Preisträger

Alterskategorie 10 bis 14 Jahre:
Platz 1: Fotos für die Ewigkeit (Robin Schild, Gina Icks, Justin Wenzel, Jason Sperlich, Rebecca Rosenbaum / SKS Jessen)

Platz 2: Eine Wette mit Folgen (Sally Henze, Marcus Mühl, Florian Ruff, Vivian Rosenbaum, Sophie Schütze / SKS Jessen)

Platz 3: Von Viren und Würmern (Phillip Grimm, Evgeny Konkov, Nils Langrock, Henri Sirch, Sabrina Brandt, Lisa-Marie Kupfer, Daniela Müller, Caroline Lukesch, Svenja Gröber, Petra Lulei, Romy Dittrich, Pauline Brommund, Svenja Eiserbeck / Herder Gymnasium Merseburg im Rahmen des 8. Kindermedienfestes des OK Merseburg)

Alterskategorie 15 bis 21 Jahre:
Platz 1: Rage over 9000 rainbows (Steven Borrmann, Dan Stellmacher, Herman Breitenborn aus Wernigerode)

Platz 2: Wach auf (Antonio-Peter Leutzsch, Miriam Matz, Martin Kokot, Christopher Rath / Ferienaktion des OK Merseburg)

Platz 3: My I-net Day (Jonas Bartschke, Diana Suppco, Zana Sukiman, Selina Ziegler, Alexander But, Toni Pulst, Max Heinrich / Christian-Wolff-Gymnasium)


Ansprechpartner für die Vertreter der Medien
Martin Heine, Direktor
Telefon: 0345 5255-0
E-Mail: heine@msa-online.de


Webseiten der ausrichtenden Institutionen:
www.msa-online.de und www.sachsen-anhalt.de

Weitere Informationen zur Veranstaltung:
www.mitteldeutsches-internetforum.de
bzw. www.youtube.com/user/MedienstadtLeipzig

zurück
  

 Aktuelle Publikationen