Hörfunkpreis Mitteldeutschland 2012 verliehen: Preisträger in fünf Rubriken gewürdigt - Preisgelder in Höhe von 11.000 Euro vergeben

20.07.2012

"Ecki" - bald so bekannt wie der Hund von Baskerville - Sieben herausragende Radiobeiträge aus dem kommerziellen Hörfunk mit "Hörfunkpreis Mitteldeutschland 2012" ausgezeichnet


(Halle/Schkopau, 20.07.2012) - Die sieben Gewinner des "Hörfunkpreis Mitteldeutschland 2012" stehen fest. Im Rahmen einer festlichen Gala wurde heute die Jury-Entscheidung auf Schloss Schkopau bekannt gegeben. In diesem Jahr wurden bereits zum achten Mal herausragende Radiobeiträge des in den drei mitteldeutschen Ländern lizenzierten privaten kommerziellen Hörfunks gewürdigt.

Zu den Gewinnern des Preises, der von der Arbeitsgemeinschaft der mitteldeutschen Landesmedienanstalten AML (Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen) gestiftet wird, gehört 2012 als BESTER BEITRAG: "Ecki" (Antenne Thüringen, Autor: Adi Rückewold). In der Begründung der Jury hieß es: "Eine Geschichte über Ecki, einer Labrador-Retriever-Mischung, die ans Herz greift, weil sie neugierig, naiv, natürlich und nachbarschaftlich bis zum Happy End geleint wurde. Das war so tierisch gut, dass Ecki als Hund von Eckartshausen wohl bald so bekannt sein wird wie der Hund von Baskerville".

In der Kategorie BESTE MODERATION ging der Preis nach Sachsen an die Moderatoren der großen bunten BöFi-Show R.SA mit Thomas Böttcher, Uwe Fischer und Lena Fedorova. Auch für die beste EIGENPRODUZIERTE WERBUNG wanderte der Preis an das Team von Böttcher und Fischer. Hier überzeugte die Jury der BöFi-Klassenkampf. Die Idee von R.SA ist es, ganz unterschiedliche Mannschaften aus Hörern zusammenzusuchen und miteinander antreten zu lassen.

Für die Fachjury war klar: "Besser, unterhaltender, witziger und intelligenter kann ein Sender seine Zielgruppe gar nicht treffen".

Der in diesem Jahr ausgelobte SONDERPREIS "DEMOKRATIE IM ALLTAG" ging an Hitradio RTL für die Idee "Hier entscheiden die Kinder, was die Kinder spielen". Mit diesem Sonderpreis wird die Berichterstattung über die vielfältigen Formen der Partizipation an Projekten und Initiativen zur Entwicklung demokratischer Prozesse in bestimmten Orten und Landschaften gewürdigt.

Weitere Auszeichnungen wurden gleich dreifach in der Rubrik "LÄNDERPREISE" vergeben. Für Sachsen-Anhalt ging der Preis an "1.000 Gründe für Sachsen-Anhalt" (Radio Brocken). Thüringen wurde für "Spenden für den Landkreis Nordhausen" (Landeswelle Thüringen) geehrt und in Sachsen überzeugte "Behördencheck - wie arbeitet die Agentur für Arbeit" von Radio Zwickau die Jury am meisten.

Bereits im Vorfeld der Preisvergabe waren die Initiatoren des Hörfunkpreises von der Resonanz unter den Radiomachern beeindruckt. Insgesamt reichten Privatradios aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen 75 Beiträge in den genannten Kategorien ein. Die meisten Einsendungen für den Hörfunkpreis kamen dabei aus Sachsen (38), gefolgt von Sachsen-Anhalt mit 23 Beiträgen und Thüringen mit 14 Einreichungen.

Über die Preisvergabe entschied in diesem Jahr eine fünfköpfige und hochrangig besetzte Jury. Darin:

Prof. Dr. Rüdiger Steinmetz - Mitglied des Medienrats der Sächsischen Landesanstalt für Rundfunk und neue Medien (SLM),

Sergej Lochthofen - Journalist aus Thüringen und langjähriger Chef der Thüringer Allgemeinen,

Norbert Wehrstedt - Medienredakteur der Leipziger Volkszeitung,

Dr. Inge Schubert - Stv. Vorsitzende der Versammlung der Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) und

Ulrich Manitz - Wellenchef MDR JUMP.

Preisträger Rundfunkpreis Mitteldeutschland Hörfunk 2012


BESTER BEITRAG

1. Preis
"Ecki" - Adi Rückewold - Antenne Thüringen,

Nominiert:
"Zum Ewigkeitssonntag: Abschied, Tod und Sterben"
- Friederike Ursprung, Daniel Heinze - Radio PSR

"Mehrwert ohne Steuer - Internetabkürzungen"
- Roland Jäger - Rockland


BESTE MODERATION

1. Preis:
"Große Bunte BöFi-Show" - Thomas Böttcher, Uwe Fischer, Lena Fedorova - R.SA

Nominiert:
"Eiskalt erwischt - Die kälteste Woche des Jahres"
- Madlen Schulz - Vogtland Radio

"Der Morgen nach dem Sturm"
- Volker Haidt, Nadine Rathke, Ted Stanetzky, Frank Abel - Radio SAW


BESTE EIGENPRODUZIERTE WERBUNG/BESTE SELBSTENTWICKELTE PROMOTION

1. Preis:
"Der BöFi-Klassenkampf" - Heiko Dietze, Guido Kawczynski - R.SA

Nominiert:
"Bist Du schlauer als ein Schüler"
- Isabell Schmidt - LandesWelle Thüringen

"Das LandesWelle XXL-Parallel-Grillen"
- Thomas Klingelschmitt - LandesWelle Thüringen


SONDERTHEMA

"Hier entscheiden die Kinder, was die Kinder spielen!"
- Esther Dutschke - Hitradio RTL Sachsen


LÄNDERPREISE

Sachsen
"Behördencheck - wie arbeitet die Agentur für Arbeit"
- Raik Bartnik - Radio Zwickau

Sachsen-Anhalt
"1.000 Gründe für Sachsen-Anhalt"
- Holger Tapper, Fabian Brenner, Dennis Hooke und Doreen Pelz - Radio Brocken

Thüringen
"Spenden für den Landkreis Nordhausen"
- Sebastian Schnerpel - Landeswelle Thüringen

Über den Rundfunkpreis Mitteldeutschland 2012

Für die Durchführung des renommierten Hörfunkpreises liegt die Verantwortung seit dem Jahr 2010 bei der Medienanstalt Sachsen-Anhalt. Insgesamt hat die AML als Veranstalter in diesem Jahr Preisgelder in Höhe von 11.000 Euro ausgeschüttet, die von den mitteldeutschen Landesmedienanstalten zur Verfügung gestellt werden. Prämiert werden hervorragende Programmbeiträge privater kommerzieller und nichtkommerzieller Hörfunk- und Fernsehproduzenten. Neben dem Hörfunkpreis vergibt die AML, im Rahmen des Rundfunkpreises Mitteldeutschland jährlich auch Auszeichnungen in den Bereichen Fernsehen und Bürgermedien. Zusammen bilden sie den "Rundfunkpreis Mitteldeutschland". Federführend ist je Sparte eine der drei mitteldeutschen Landesmedienanstalten.

Kontakt:
Medienanstalt Sachsen-Anhalt
Martin Heine - Direktor
Telefon: 0345-52550
Email: heine@msa-online.de
Internet: www.msa-online.de

zurück
  

 Aktuelle Publikationen