Neue Medienwelten verändern Aufgaben der Landesmedienanstalten

01.07.2015

Thüringen als Vorsitzland Gastgeber des Gremientreffens 2015 der Landesmedienanstalten von Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen

Die Arbeitsgemeinschaft der Landesmedienanstalten der mitteldeutschen Länder (AML) traf sich am vergangenen Wochenende in Erfurt zu ihrer jährlichen Klausurtagung. Die ehrenamtlichen Gremienvertreter der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM), der Medienanstalt Sachsen-Anhalt (MSA) und der Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) trafen sich, um gemeinsame Aufgaben und Themenstellungen abzustimmen sowie über zukünftige Herausforderungen in der Medienaufsicht zu diskutieren.

Neben dem internen Austausch zu gemeinsamen Veranstaltungen und Aktivitäten war ein Schwerpunkt des Treffens der medienpolitische Austausch mit dem Chef der Thüringer Staatskanzlei, Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff. Die Vertreter der Landesmedienanstalten tauschten ihre Ansätze und Positionen hinsichtlich der föderalen Medienordnung und den veränderten Aufgaben der Landdesmedienanstalten in neuen Medienwelten aus.

In einem weiteren Schwerpunkt informierte Katrin Stoffregen, Repräsentantin der Arbeitsgemeinschaft der Landesmedienanstalten bei der Europäischen Union in Brüssel, über den aktuellen Stand der digitalen Agenda. Insbesondere berichtete sie über den Fortschritt bei den Verhandlungen zwischen Parlament, Rat und Kommission über eine Richtlinie zur Netzneutralität.

Von Seiten der TLM, die derzeit den Vorsitz der ALM innehat, resümierten Direktor Jochen Fasco und Versammlungsvorsitzender Johannes Haak abschließend die gute, vertrauensvolle Zusammenarbeit der Arbeitsgemeinschaft und würdigten neu entstandenen Projekte, wie der in diesem Jahr erstmals vergebene Medienkompetenzpreis Mitteldeutschland von SLM, MSA und TLM zusammen mit dem MDR sowie das gemeinsame medienpädagogische Mediencamp der Landesmedienanstalten. Weitere gemeinsame Projekte sind u.a. der Medienkongress MTM sowie der Rundfunkpreis Mitteldeutschland in den Sparten Bürgermedien, Lokalfernsehen und Hörfunk.


Download PM

zurück
  

 Aktuelle Publikationen