Mitteldeutsches Mediencamp in Heubach großer Erfolg

17.07.2013

Mediennachwuchs bekommt Besuch von Ministerin und Landesmedienanstalten aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen

Medienkompetenz mit Riesenspaß! 55 medieninteressierte Kinder und Jugendliche aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen verbringen seit dem 14. Juli eine gemeinsame Woche im mitteldeutschen Mediencamp unter dem Motto „Glühwürmchen trifft Sternschnuppe”.

In dem einwöchigem Camp im thüringischen Heubach wird Erstaunliches geleistet. Die jungen Medienmacher aus Mitteldeutschland erstellen unter Anleitung von erfahrenen Medienpädagogen ihre eigenen Medienproduktionen. Sie drehen eigene Fernseh- und Videofilme, produzieren selbst ausgedachte Hörspiele und kreieren eigene kreative Zeichentrickfilme.

Heute erhielt das erste gemeinsame mitteldeutsche Mediencamp hochrangigen Besuch. Sowohl die Thüringer Medienministerin Marion Walsmann als auch Direktoren und hochrangige Vertreter der Thüringer Landesmedienanstalt (TLM), der Medienanstalt Sachsen-Anhalt (MSA) und der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) packte die Neugier, den Mädchen und Jungen bei ihrer Arbeit über die Schulter zu schauen.
Die Besucher zeigten sich sichtlich begeistert von der kreativen, produktiven und sommerlich-erfrischenden Atmosphäre im Camp. Die interessanten Einblicke in die verschiedenen Produktionsprozesse der bis zur Premiere am Sonnabend noch „streng geheimen“ Medienprodukte erzeugten höchste Anerkennung und große Bewunderung.

Präsentiert werden die fertigen Video- und Audiobeiträge am 20. Juli 2013 um 17.00 Uhr im Schullandheim und Freizeitcamp „Woodcamp e. V.“ in Heubach, Rudolf-Breitscheid-Straße 90 - 92.
Alle Interessenten sind zur Premiere recht herzlich eingeladen.

Für die Thüringer Medienministerin Marion Walsmann, die bereits 2011 das rollende TLM-Radiocamp „Rafunkel“ besucht hatte, war es von besonderem Interesse nun in dem großen medienpädagogischen Sommermediencamp eine Vielzahl von Kinder- und Jugendgruppen bei der Arbeit an ihren verschiedenen Medienbeiträgen zu sehen: „Ich finde es bemerkenswert, dass es für Kinder und Jugendliche gerade in der Ferienzeit diese Möglichkeiten der Medienbildung gibt, bei denen sie sich kreativ und reflektiert mit Medien auseinandersetzen können.“ Sie wünscht den jungen Medienproduzenten noch gutes Gelingen und erlebnisreiche Tage.
Martin Heine, Direktor der MSA, konstatiert: „Dass es ganz dringend notwendig ist, den Mediennutzern Chancen und Risiken der neuen Medien zu vermitteln, wird in vielen Reden und auf vielen Papieren betont. Hier im Mediencamp wird praktiziert, was wir auch in Sachsen-Anhalt beherzigen: Es gibt nichts Gutes, außer man tut es. Deshalb ist die MSA gern mit dabei und ich danke besonders unseren drei medienpädagogischen Teams für ihren – nicht selbstverständlichen – Einsatz.“

„Für unsere sächsischen Kinder und Jugendlichen ist das mitteldeutsche Mediencamp eine weitere Chance, um in ihrer ersten Ferienwoche die vielfältigen Möglichkeiten zu entdecken, die ihnen die neuen Medien für ihre Freizeitgestaltung bieten. Ihr neu erworbenes Wissen und Interesse können sie anschließend in einem der neun sächsischen Ausbildungs- und Erprobungskanäle (SAEK) vertiefen“, so Ursula-Marlen Kruse, Medienrätin der SLM.

Jochen Fasco, Direktor der TLM und Medienkompetenzbeauftragter der Landesmedienanstalten, zeigt sich nach dem Rundgang äußerst zufrieden: „Das TLM-Mediencamp ist schon lange über die Grenzen Thüringens hinaus bekannt. Es freut mich, dass es gelungen ist, anlässlich des 10-jährigen Ju-biläums es dieses Mal gemeinsam mit unseren mitteldeutschen Schwester-anstalten durchzuführen und viele junge Medienakteure aus den drei Bundesländern zur aktiven Medienarbeit hier in Thüringen zusammenzubringen.“

Einen Eindruck vom mitteldeutschen Mediencamp vermittelt die Internetseite des Projekts unter
www.tlm-mediencamp.de.

zurück
  

  Aufzeichnung HMG 2016

Aktuelle Publikationen