Medientreffpunkt Mitteldeutschland: Programm steht fest

09.04.2015

- Eröffnung durch den Thüringer Ministerpräsidenten Bodo Ramelow
- Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff bei „Großer Runde“
- Rund 40 Einzelveranstaltungen mit 200 Referenten


Leipzig, 09. April 2015 – Beim diesjährigen Medientreffpunkt Mitteldeutschland diskutieren 200 Experten aus Medien, Politik, Wirtschaft und Wissenschaft auf rund 40 Panels. Die Debatten vom 04. bis 06. Mai in der Leipziger media city stehen in diesem Jahr unter dem Leitthema „Neue Balance“.

Eröffnet wird der Fachkongress in diesem Jahr vom Thüringer Ministerpräsidenten Bodo Ramelow. In der anschließenden Diskussionsrunde diskutiert er zusammen mit dem MDR-Hörfunkdirektor Johann Michael Möller, Frank Richter von der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung und Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung das Thema „Die Glaubwürdigkeit von Politik und Medien – Gesellschaft aus der Balance?“.

Namhafte Referenten diskutieren an den drei Tagen aktuelle Fragestellungen und Trends der Branche: Neben Vertretern aus der Medienpolitik werden die Intendanten verschiedener öffentlich-rechtlicher Anstalten an den Diskussionsrunden teilnehmen. Außerdem analysieren Chefredakteure und weitere Medienverantwortliche der privaten Rundfunk- und Fernsehsender sowie der Landesmedienanstalten die zentralen Aspekte und Entwicklungen in den Bereichen Fernsehen, Online, Print, Hörfunk und Medienpolitik.

Zum Thema Netzneutralität diskutieren am 04. Mai unter anderem Dr. Eva Flecken von Sky Deutschland, Prof. Dr. Hubertus Gersdorf von der Universität Rostock, Claus Grewenig vom VPRT und Alexander Scheuer von der Deutschen Telekom. Wie der medienpolitische und regulatorische Rahmen in der konvergenten Medienwelt ausgestaltet werden kann, ist die zentrale Frage einer Runde am 05. Mai, u.a. mit Johannes Kors (BLM), Dr. Frauke Gerlach (Grimme-Institut), Dr. Susanne Pfab (ARD-Generalsekretariat) und dem Mainzer Professor Dieter Dörr.

In der traditionellen „Großen Runde“ am letzten Kongresstag diskutiert der Ministerpräsident Sachsen-Anhalts, Dr. Reiner Haseloff, unter dem Thema „Die Balance der neuen Vielfalt“ unter anderem mit der MDR-Intendantin Prof. Dr. Karola Wille, dem ARD-Vorsitzenden Lutz Marmor, der rheinland-pfälzischen Staatssekretärin Jacqueline Kraege, dem DLM-Vorsitzenden Dr. Jürgen Brautmeier, dem Chef der Thüringer Staatskanzlei Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff sowie Minister Fritz Jaeckel, Chef der Sächsischen Staatskanzlei.

Zur Sprache kommen sowohl die Strategien der Medienhäuser als auch die Herausforderungen der Konvergenz für Medienpolitik und Regulierung.

Der Veranstalter, die AG Medientreffpunkt Mitteldeutschland, erwartet mehr als 1000 Teilnehmer an den drei Tagen.

Das komplette Programm sowie Informationen zur Anmeldung und Anreise finden Sie online unter www.medientreffpunkt.de.


Über den Medientreffpunkt Mitteldeutschland:

Der Medientreffpunkt Mitteldeutschland ist eine Veranstaltung der AG Medientreffpunkt Mitteldeutschland e.V. Zu den Mitgliedern der AG MTM gehören neben den drei mitteldeutschen Landesmedienanstalten die Stadt Leipzig, der Mitteldeutsche Rundfunk sowie weitere Unternehmen aus der Medienbranche. Der Vorsitz liegt derzeit bei der Thüringer Landesmedienanstalt. Der Medientreffpunkt findet bereits seit 1999 traditionell Anfang Mai in Leipzig statt. Ziel der Veranstaltung ist es, für den Medien- und Wirtschaftsstandort Mitteldeutschland zu werben und die mediale Debatte um aktuelle Entwicklungen in Medienpolitik, Medienwirtschaft und Medienrecht von Leipzig aus mitzubestimmen.

Pressekontakt:

Thomas Köhler
S-WOK International GmbH
August-Bebel-Straße 43
04275 Leipzig

Tel.: 0341 – 30 81 91 20
Fax: 0341 – 30 81 91 22
E-Mail: koehler@s-wok.de

Pressemeldung als Download

zurück
  

 Aktuelle Publikationen